Reha-Sport Neurologie

Reha-Sport Neurologie
Alterfür Jedermann
TrainingszeitMontags 17:00 bis 17:45 Uhr
In den Ferien findet kein Sport statt

(regulär: 17:00 bis 18:00 Uhr)
TrainingsortGymnastikhalle Am Diekamp
VoraussetzungenDas selbständige Aufstehen und Stehen mit und ohne Hilfsmittel
ÜbungsleiterinAnja Vinnemeier
Telefon 05244/928574

Reha Sport nach § 44

Zielgruppe des Rehasports

Die Übungsstunden richten sich an Menschen mit Beeinträchtigungen durch einen Schlaganfall.

Was ist Rehasport?

Rehabilitationssport (kurz Rehasport) wird mit dem Ziel durchgeführt, die von gesundheitlichen Beeinträchtigungen Betroffenen auf Dauer in das Arbeitsleben und in die Gesellschaft einzugliedern. Der Sport ist gesetzlich verankert und wird primär von den Krankenkassen mit dem Ziel der Hilfe zur Selbsthilfe zur Verfügung gestellt — und über einen begrenzten Zeitraum bewilligt. Verordnung und Finanzierung Der Rehasport wird durch Haus- oder Fachärzte verordnet und durch die Krankenkassen und Rehabilitationsträger genehmigt. Der Umfang der Verordnungen beträgt in der Regel 50 Einheiten, die man spätestens nach 18 Monaten absolviert haben sollte. Bei chronischen Erkrankungen werden oft 120 Einheiten verordnet, für deren Durchführung 36 Monate Zeit zur Verfügung steht. Wichtig ist: Durch das Rezept wird das Arztbudget nicht belastet!

Ziele und Inhalte

Das Ziel von Rehasport bei neurologischen Erkrankungen ist es, den Alltag wieder leichter gelingen zu lassen. Deshalb setzen die Übungen bei den Alltagsfertigkeiten an: Übungen, die die Gehfähigkeit und Gangsicherheit, das Gleichgewicht und die Feinmotorik verbessern, stehen im Vordergrund. Die Integration von Übungen, die Denken und Bewegen verbinden, machen Spaß und erhöhen zusätzlich die Sicherheit im Alltag. Der Verlauf von Krankheiten kann positiv beeinflusst werden. Eine speziell ausgebildete Übungsleiterin leitet diese Gruppe. Bewegung, Spiel und Spaß soll Ihnen gut tun.


Kursinhalte

  • Gesundheitsorientierte Übungen mit und ohne Geräte
  • Übungen zur Verbesserung der Beweglichkeit und Koordination
  • Übungen zur Verbesserung von Gleichgewicht und Feinmotorik
  • Verbesserung der Fertigkeiten im täglichen Leben
  • Verbesserung vom individuellen Gangbild (Gangschule)
  • Umgang mit Symptomen wie Lähmungen, Koordinationsstörungen und Schmerzen
  • Bewegungsspiele die gut tun und Spaß machen
  • Entspannungs- und Körperwahrnehmungsübungen zum Ausklang

Nach Beendigung der verschriebenen Rehasportmaßnahme können wir jeder Teilnehmerin und jedem Teilnehmer einen Platz in einer unserer Sportgruppen anbieten. Der TuS Westfalia Neuenkirchen ist ein Sportverein – dem man nach dem Ende der Verordnung beitreten kann, um weiterhin in den Genuss der Übungsstunden zu kommen.

Bitte mitbringen:
Bequeme Sportkleidung, Trainingshose/T-Shirt/Turn- oder Gymnastikschuhe

 

Menü schließen