TuS 1919 Müssen-Billinghausen – 1. Herren

Ein Abend zum Vergessen

Wieder einmal unter der Woche ging es für uns zum Auswärtsspiel nach Müssen-Billinghausen. Zwar konnten wir das Hinspiel noch deutlich für uns entscheiden, da Müssen seine Punkte jedoch vor allem zu Hause holt, war klar, dass das Spiel extrem schwer werden würde. Dennoch waren zwei Punkte das klare Ziel, da damit ein enorm wichtiger Schritt in Richtung Klassenerhalt getan wäre.

Bis Mitte der ersten Halbzeit spielte sich die Begegnung auf Augenhöhe ab. Danach ließ vor allem unser Angriffsspiel deutlich zu wünschen übrig. Freie Chancen wurden vergeben, immer wieder streuten sich haarsträubende Fehlpässe ein. So konnte Müssen vor allem dank zahlreicher Tempo-Gegenstöße von 5:4 auf 9:4 davonziehen. Diesem Rückstand liefen wir fortan hinterher, bis zur Halbzeit vergrößerte er sich auf 16:9. 

In der zweiten Halbzeit war klar, dass wir schnell ein anderes Gesicht würden zeigen müssen, um uns nochmal heran zu kämpfen. Das sollte nicht gelingen. Das lag vor allem an unserer Leistung, aber auch die Schiedsrichter waren mit einigen fragwürdigen 2-Minuten-Strafen nicht unbedingt eine Hilfe. Der endgültige Knockout für uns war die strittige rote Karte gegen Marcel. 

Anschließend ging es nur noch darum, sich anständig zu verkaufen und nicht komplett abschießen zu lassen. Immerhin das gelang, wir konnten den Rückstand noch von zwölf auf acht Tore verkürzen. 

Da das Spiel vom Wochenende gegen Greffen kampflos für uns gewertet wurde, da Greffen keine Mannschaft zusammen bekam, stehen wir nun mit 16:20 Punkten auf Platz 6, zwei Plätze vor einem Abstiegsrang. Die vier Mannschaften hinter uns haben jedoch alle nur zwei beziehungsweise drei Punkte weniger und teilweise noch mehr Spiele zu absolvieren. Es wird also bis zum Ende spannend bleiben – und mit dem Auswärtsspiel am kommenden Wochenende in Altenhagen-Heepen wartet mit dem unangefochtenen Tabellenführer die nächste schwierige Aufgabe. 

SG Neuenkirchen/Varensell: Philip Kampschnieder (4), Maximilian Schroeder (3), Andreas Kleinemeier (3), Pascal Ellefredt (3), Colin Settertobulte (2), Marcel Schoenhoff (2), Fabian Braun (2), Manuel Mikuszies (1), Lukas Honerlage (1), Dennis Fuerbach (1), Dirk Eisberg (1), Maurice Ostmeier, Niklas Bröhl. Offizielle: Klaus Neuwald

Ergebnis: 31:23 (16:9)

Menü schließen