TSG Altenhagen-Heepen II – 1. Herren

Dass das Spiel beim unangefochtenen Tabellenführer in Altenhagen-Heepen nicht leicht werden würde, war von vornherein klar. Da für die Gastgeber der Aufstieg jedoch längst besiegelt ist, bestand zumindest die Hoffnung, dass sie vielleicht nicht mehr voll konzentriert sind und dass bei einem guten Tag von uns durchaus etwas mitzunehmen ist.

Es kam jedoch anders: Altenhagen war hoch motiviert – und bei uns lief wieder einmal nicht viel zusammen. Abermals haperte es vor allem im Angriff. Dass wir nach 20 Minuten gerade einmal zwei Treffer erzielt hatten, spricht Bände. Klar, die Abwehr von Altenhagen stand durchweg stabil, Chancen konnten wir uns trotzdem erspielen. Zu vielen vergebenen Möglichkeiten kam dieses Mal auch noch Pech dazu – etliche Bälle landeten an Pfosten oder Latte. Da half es auch nichts, dass wir Altenhagen im Positionsangriff oft gut im Griff hatten. Über die vielen Gegenstöße konnten die Gäste mühelos davonziehen. So schien der Rückstand mit 9:2 fast schon uneinholbar.

Im Gegensatz zum Spiel in Müssen stimmte dieses Mal jedoch die Einstellung und wir kämpften uns auf 9:6 zurück. Mit einem 13:8 Rückstand ging es in die Pause, aber immerhin waren wir wieder drin im Spiel.

Im zweiten Durchgang legte Altenhagen jedoch wieder einen Gang zu und ließ keinen Zweifel aufkommen, wer das Spiel gewinnen würde. So war das Spiel spätestens Mitte der zweiten Halbzeit entschieden und endete mit einem deutlichen 34:19.

Auch wenn der Frust nach dem Spiel groß war, bleibt keine Zeit, lange zu hadern. Am kommenden Donnerstag geht es im letzten Spiel der Saison gegen Loxten um alles. Mit einem Sieg bleibt die Chance auf den Klassenerhalt bestehen. Bei einer Niederlage wird es mehrfache Schützenhilfe benötigen. Die Spiele der anderen Mannschaften ziehen sich aufgrund der vielen Verlegungen noch bis zum 21. Mai. Um unsere Chancen am Leben zu erhalten, hoffen wir am Donnerstag Abend um 20 Uhr auf zahlreiche und lautstarke Unterstützung von den Rängen.

SG Neuenkirchen/Varensell: Manuel Mikuszies (4), Dennis Fuerbach (4), Dirk Eisberg (3), Marcel Schoenhoff (2), Andreas Kleinemeier (2), Philip Kampschnieder (2), Pascal Ellefredt (1), Fabian Braun (1), Colin Settertobulte, Maurice Ostmeier, Lukas Honerlage, Michael Grauthoff. Offizielle: Klaus Neuwald

Ergebnis: 34:19 (13:8)

Menü schließen