Willkommen beim TuS Westfalia Neuenkirchen e.V. 1913.

Neuenkirchens erster Sportverein wurde am 22. Juli 1913 als Turnverein "Westfalia" im Saal der Gaststätte Becker gegründet. Von den gesammelten Spenden wurden zunächst ein Reck und ein Barren angeschafft. Rund 30 Turner beteiligten sich damals an den Übungen. Der Beginn des Ersten Weltkriegs indes machte dem ersten Stiftungsfest, das für den 2. August 1914 geplant war, einen Strich durch die Rechnung. Der Turnsaal wurde bald zu einem Kriegsgefangenenlager. In einer teilweise stillgelegten Fleischwarenfabrik fanden die bis dahin noch nicht mobilisierten Jugendlichen aber eine neue Übungsstätte.

Junge Männer, die sich nicht am Reck, sondern lieber am runden Leder sportlich betätigten, schlossen sich ab 1923 in Neuenkirchen im "Verein für Bewegungsspiele" zusammen. Nach zähen Verhandlungen kam es am 8. August 1927 zum Zusammenschluß der beiden Vereine, deren Mitglieder sich nun zum "Sport- und Turnverein Westfalia e.V." rechneten. Wenige Jahre später stülpte die nationalsozialistische Gewaltherrschaft dem Vereinsleben eine Zwangsjacke über und während des Zweiten Weltkriegs kamen die sportlichen Aktivitäten gänzlich zum Erliegen.

Relativ rasch nach dem Kriegsende wurde am 15. November 1945 der "SV Westfalia Neuenkirchen" reaktiviert. Die alliierte Britische Armee befürwortete das neue Sportwesen und versprach sich positive Auswirkungen auf die Jugenderziehung. Im Jahr 1953 feierte man das 40jährige Bestehen. Ein neuer Sportplatz war an der Varenseller Straße gefunden. Der Fußball stand im Mittelpunkt des sportlichen Interesses, doch hatte sich vorübergehend bereits 1948 eine weibliche Handball-Abteilung gebildet. Turnen- und Gymnastik nach Altvätersitte blieb lange Zeit verpönt. Erst im Jahr 1968 wurde die heutige Gymnastik-Abteilung ins Leben gerufen, es folgten fast gleichzeitig Handball und Tischtennis.

Als 1963 das 50jährige Bestehen mit einer großen Jubiläumswoche gefeiert wurde, zählte der Verein genau 223 Mitglieder. Ein stetiger Anstieg der Mitgliederzahl bestätigte in den folgenden Jahren die Bedeutung des Breitensports in der Gesellschaft und im Gemeindeleben. Mit der "Trimm-Dich-Welle" und ständig aktuellen sportlichen Angeboten wie "Aerobic", "Jogging" oder "Walking" konnten viele neue Sportsfreunde gewonnen werden. Im Jahr 1988 wurde das 1000. Mitglied gezählt.

Heute hat der Verein 1530 fördernde und aktive Mitglieder, dazu gehören 215 Fußballer, 148 Handballer und 1061 Mitwirkende in 35 Gruppen der Gymnastikabteilung. Die Altersstruktur zeigt, dass Sport- und Fitness in jedem Alter Spaß machen. 32 Prozent der Vereinsmitglieder sind über 40 Jahre. Die Jugend - 35 Prozent sind unter 18 Jahren - ist ebenso stark vertreten und eine Garantie dafür, dass unser Turn- und Sportverein auch im 21. Jahrhundert seine Geltung nicht verlieren wird.

Satzung als PDF-Dokument

Satzung von 1914